2t0p1m2
 
 

 

 

 
 

Workshop Minusmanagement

"Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb."

Kurt Tucholsky

 

 

  • Unser Arbeitsalltag ist hektisch: Wie halten wir inne und schärfen den Blick auf das Wesentliche? 
  • Wie lassen wir gewohnte Routinen  und überholte Arbeitsabläufe los?     
  • Wodurch werden unsere Zeit und Ressourcen unverhältnismäßig gebunden?
  • Wie  können wir uns besser organisieren?
  • Wie machen wir unsere Köpfe frei für Neues?

 

 

Ein Phänomen in vielen Organisationen: Wenn etwas besser gemacht werden soll, wird mehr gemacht. Mehr Besprechungen, mehr Kommunikation, mehr Dokumentationen, mehr Überstunden. Viele gut gemeinte Veränderungsinitiativen  scheitern, weil MitarbeiterInnen nicht bereit sind, dieses „Mehr“ zu akzeptieren.

 

In dieser Situation gilt es, die Kunst des Weniger einzuüben. Vor dem Füllen kommt das Leeren. Prozesse, Abläufe, Besprechungsroutinen, Dokumentationsgewohnheiten können ebenso wie das Leistungsportfolio  systematisch nach Entlastungspotentialen durchforstet werden. Was hat Priorität? Was dient wirklich noch unseren KundInnen/KlientInnen? Wo haben sich Routinen verselbstständigt und dienen vor allem sich selbst?  Auf diese Weise wird Freiraum geschaffen für Neues, für Innovation, für den Blick in die Zukunft.

 

Dieser Workshop ist für Organisationen ebenso geeignet wie für Abteilungen oder Teams. Wir nutzen Techniken des Qualitäts- und Projektmanagements ebenso wie Ideen aus der Psychologie zur Kunst des Loslassens.

 
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Martin Gössler und Thomas Schweinschwaller informieren Sie gerne.